Börse Coswig Kontaktinformationen

Aktuelle Veranstaltungen



25.04.2021 ~ Sonntag17:00 Uhr

The Gospel Passengers - verlegt auf den 28. November 2021

Gospelmusik aus Dresden seit 1999 – der Chor im 21. Jahrweiterlesen
Der Chor kommt frischer denn je daher. Trotz oder wegen seiner zwanzigjährigen Geschichte? Das erste Konzert wurde anlässlich einer kirchlichen Trauung in Dresden-Leubnitz gegeben. Und nun, über 500 Konzerte und 7 CDs später, gibt es Spirituals und Gospels, Songs aus Musicals und Charts rhythmisch, kraftvoll, tragend, besinnlich, fünfstimmig, begeisternd, dynamisch zu erleben.
Markus Schurz leitet den Chor seit 2013, setzt in den wöchentlichen Proben neue Akzente, über-trägt seine Begeisterung für die Musik motivierend auf die Sängerinnen und Sänger. Wie sich dies dann im Konzert anhört … können Sie in der Börse erleben.schliessen

BÖRSE, GesellschaftssaalGospel

+ Bereits gekaufte Karten vom 13. Dezember 2020 und vom 25. April 2021 behalten ihre Gültigkeit. +

09.05.2021 ~ Sonntag16:00 Uhr

Konzert zum Muttertag mit dem Knabenchor Dresden - verlegt auf den 8. Mai 2022

Mit seinem spezifischen, reizvollen Klang bereichert der Knabenchor Dresden die große Chor-tradition Sachsens seit 1971 und ist damit einer der jüngeren Knabenchöre Deutschlands.weiterlesen
Manfred Winter gründete den Knabenchor Dresden und führte ihn erfolgreich bis zur Übernahme durch Matthias Jung im Jahr 1998. Mit dem Leitungswechsel wurde der Chor zugleich an das Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden (seit 2018 Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Dres-den) angegliedert. Nicht zuletzt wegen der breiten musikalischen Ausbildung stellt er eine gute Ergänzung zum Instrumentalunterricht für die Schüler des Konservatoriums dar. Der Chor zählt heute etwa 100 Knaben und junge Männer im Alter zwischen 5 und 37 Jahren, die in unterschiedli-chen Chorgruppen gemeinsam musizieren.
Das Repertoire spannt einen Bogen von geistlicher und weltlicher Vokalmusik des 16. Jahrhun-derts bis hin zur Unterhaltungsmusik unserer Zeit. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Motet-tenkunst des 16. bis 18. Jahrhunderts in Mitteldeutschland. Regelmäßig stehen aber auch große orchesterbegleitete Chorwerke auf dem Programm.schliessen

BÖRSE, BallsaalChorkonzert

+ Bereits gekaufte Karten vom 10. Mai 2020 und vom 9. Mai 2021 behalten ihre Gültigkeit! +

28.05.2021 ~ Freitag20:00 Uhr

Matthias Machwerk - "Frauen sind schärfer, als Mann glaubt" - verlegt vom 7. November 2020

Die ganze Show wird von "MyTVplus" - Ihrem Unterhaltungsfernsehen aufgezeichnet und auf gleichnamigen Sender im Anschluss ausgestrahlt. Ausstrahlungstermine werden unter www.mytvplus.de veröffentlicht.weiterlesen
Wenn Lilly Layne auf Matthias Machwerk trifft, dann prallt feuriges Temperament auf coolen Humor. Erleben Sie Machwerks Turbo-Comedy gemixt mit sexy Burlesque und heißem Saxophonsound. In dieser neuen Show wird der Kampf der Geschlechter zu einem abwechslungsreichem Feuerwerk. Alter Sack begegnet jungem Huhn und so wird gezankt, verführt und gelacht bis der Saal tobt. Nehmen Sie die Hosenklammern ab, ziehen Sie den Stock raus und genießen Sie einen Abend voller Beziehungshumor, Stimmung und Erotik.
„Frauen sind schärfer, als Mann glaubt“ ist extrascharf, lustig und offenherzig. Die Presse über Matthias Machwerk: „Ein Gag-Feuerwerk nach dem anderen…“schliessen

BÖRSE, BallsaalComedy

+ Bereits gekaufte Karten können an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurück gegeben werden. +

27.08.2021 ~ Freitag20:00 Uhr

CITY - CandleLight Spektakel - verlegt vom 10. Januar und 29. Mai 2021

CITY unplugged. Ein Programm, welches auch die leisen Töne von CITY berücksichtigt. Die schönsten Balladen aus nunmehr über 45 Jahren Bandgeschichte und die größten Hits in neuen elektro-akustischen Arrangements.weiterlesen
CITY – das ist ja nicht nur eine Band. Auch wenn es schon ausreichen würde bei einer Band wie dieser. CITY – das ist Kulturgeschichte. CITY hat drei Deutschlands erlebt und in seinen Songs abgebildet: Die DDR als Heimat, die BRD als Gastspielreiseland – und nun, friedlich und mit Nachdruck zusammengezimmert, die BRDDR. „Wir als Band betrachten uns immer als Spiegel der Gesellschaft oder der Umgebung, in der wir auftreten.“ Damals wie heute: „Wir haben immer versucht, die Themen aufzugreifen, die bewegen. Kleine Wahrheiten mussten wir in den Texten verstecken, wo zwischen den Zeilen lesbar wurde, was wir meinten“ sagt Toni Krahl.
CITY steht exemplarisch für jenen Teil der DDR-Rockmusik, der sich mühte, das Maß an Anpassung gering zu halten und über das Medium Text und Musik mit List, Mut und Intelligenz die bescheidenen Möglichkeiten der Wahrheitsfindung und -verbreitung zu nutzen. Toni Krahl war im Umgang mit der Obrigkeit bereits von leidvollen Erfahrungen geprägt. Im Spätsommer 1968 hatte er, naiv, aber mit Courage, „kleine stümperhaft gestaltete Flugblätter“ verteilt, auf denen er gegen den Einmarsch der Warschauer Pakt Staaten in die CSSR protestieren wollte. Er wurde zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Ein Ereignis, das in der Gegenwart noch seinen Niederschlag findet: „Prager Frühling. Wut im Bauch. Sechzehn Wochen hinter Gittern. Das war ich“ singt er auf der neuen CD „Für immer jung“.
„Wir waren die geduldete Opposition, es gab da noch die ungeduldete und die verbotene. Wir saßen immer auf schmalem Grat, und da sitzen wir immer noch. Wir sind dem heutigen System genauso suspekt wie dem vorherigen, und wollen immer noch dasselbe erreichen wie früher. Aber irgendwie macht das Don-Quijote-Spiel auch Spaß. Ohne Gegenwind ist es langweilig!“
Ich bin sicher, dass auch die Rockmusik der DDR zum allmählichen Untergang der Republik beigetragen hat. Die getarnten Botschaften der Texte, aber auch die Vitalität und Kraft der Musik, eingespielt von großartigen Sängern und Instrumentalisten, hat der als „Kampfreserve der Partei“ missverstandenen Jugend Kraft und Selbstbewusstsein gegeben, um das Herumkommandiert–zu-werden einfach zu ignorieren. Die Leute von CITY waren Protagonisten der Szene. Und sie haben die Wende gemeistert, haben den zeitweiligen Stillstand durch Aktivitäten wie Gründung eines eigenen Plattenlabels überlebt, konnten sich in die neue Szene einfädeln und mit ansehen, wie viele der so umschwärmten Wessi-Bands an Glanz verloren.
Sie hielten durch ihre Lieder Erinnerungen wach und gaben damit den neuen Bundesbürgern ihre Identität wieder, die im Talmiglanz westlicher Attraktionen zu verblassen drohte.
Nach über 4 Jahrzehnten sind CITY immer noch eine echte, keine zugezogene oder eingemeindete Berliner Band, eine Band der längst gesamtdeutschen Hauptstadt.
Frontmann Toni Krahls Gesang hat dabei nichts von seiner ironischen Dimension eingebüßt, Fritz Puppels Gitarre liefert nach wie vor präzise Attacken gegen auf reinen Wohlklang getrimmte Ohren und Joro’s Bass- und Geigenspiel gibt der Band wie von Beginn an, das Besondere, das Unverwechselbare – Rockmusik mit einer Prise Balkan-Folk.schliessen

BÖRSE, BallsaalRockkonzert

+ Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit! +

ab 37,45 EURTickets jetzt kaufen
18.09.2021 ~ Sonnabend20:00 Uhr

Jürgen Hasse & Peter Kube: „Gekonnte Missverständnisse" - verlegt vom 16. April 2021

Jürgen Haase und Peter Kube feiern gemeinsam ihr 72-jähriges Bühnenjubiläum.
Diese Jahre kommen zu Stande, wenn man ihre Zeit, die sie gemeinsam auf der Bühne
stehen, addiert.weiterlesen
Ein Jubiläum ist meistens ein Datum, an dem eine Null für eine Null von mehreren Nullen gefeiert wird – hier ist es anders... 36 Jahre Theater, Comedy, Freilichtbühnen, Tourneen, Autopannen, Geschichten, die nur das Leben zu schreiben vermag: Komisch, tragisch, schräg – kaum glaubhaft und doch so geschehen.
Peter Kube und Jürgen Haase berichten aus 36 Jahren Bühnenerfahrung gestalten und spielen witzige Geschichten aus dem Alltag – natürlich im verbalen Clinch zwischen den Beiden.
Amüsant, hintergründig – und nicht ohne gekonnte Missverständnisse! Natürlich gepaart mit handgemachter Musik.
Man darf gespannt sein...schliessen

BÖRSE, BallsaalKabarett

+ Bereits gekaufte Karten vom 6. November 2020 und 16. April 2021 behalten ihre Gültigkeit! +

24,00 EURTickets jetzt kaufen
16.10.2021 ~ Sonnabend20:00 Uhr

Dixie-Abend mit Lamarotte - verlegt vom 17. Oktober 2020 und vom 19. März 2021

Die Jazzband Lamarotte aus Holland ist seit 20 Jahren Publikumsliebling beim Intern. Dixielandfestival in Dresden.weiterlesen
Wir schreiben das Jahr 1974, als eine Gruppe begeisterter Jazz-Liebhaber aus Tilburg und Umgebung das Dixie-Straßenorchester Lamarotte gegründet.
Die Idee war auf eine nicht allzu seriöse Art und Weise Jazz darzubieten, man kann sagen: „Jazz mit einem Augenzwinkern“. Auch der Name der Jazzband muss unter diesem Aspekt gesehen werden. Aus der Französischen Narrenkappe – la marotte – und mit dem Spruch aus den Niederlanden „laat maar rotten“ – lass mal gehen – bildet sich der Name Lamarotte.
Lamarotte entwickelte in den vergangenen Jahren ihren eigenen Stil und einen unverwechselbaren Sound. Das Repertoire besteht aus einer Mischung von Dixieland und Old Style Jazz. Die Jazzband
präsentiert ihre ausgezeichnete Musik, die hervorragend arrangiert ist. Das Ergebnis der Kombination aus Musik und Entertainment ist: Lamarotte ist eine gefragte Jazzband bei nationalen und internationalen Jazzfestivals. Inzwischen sind 1 LP (1984) und im Laufe der Jahre 7 CDs erschienen. Lamarotte 7 wurde im Mai 2010 produziert und diese CD mit 12 fantastischen Stückchen ist für jeden Lamarotte-Fan ein Genuss.schliessen

BÖRSE, BallsaalDixie

+ Bereits gekaufte Karten vom 17. Oktober 2020 und vom 19. März 2021 behalten ihre Gültigkeit! +

25,50 EURTickets jetzt kaufen
06.11.2021 ~ Sonnabend20:00 Uhr

Irina Titova - "Queen of Sand - In 80 Bildern um die Welt" - Tour 2020 - verlegt vom 15. November 2020

Mit ihrer sensationellen Show „SANDSATION“ zog die „QUEEN OF SAND“ Irina Titova bereits auf ihren letzten beiden Deutschlandtourneen 2018/2019 die Zuschauer in ihren Bann.weiterlesen
Die talentierte Russin entführt ihr Publikum live „In 80 Bildern um die Welt“ und diese Bilder hinterlassen einen bleibenden Eindruck, obwohl oder gerade, weil sie so flüchtig sind. Auch 2020 lädt die Königin der Sandkunst erneut zu einer einzigartigen Erdumrundung ein, immer humorvoll und mit einem Augenzwinkern.
In ihrer Show reist die „Queen of Sand“ gemeinsam mit den Zuschauern frei nach Jules Verne „In 80 Bildern um die Welt“. Auf dieser aufregenden Reise rund um den Globus erleben die Protagonisten aus Sand viele Abenteuer, besuchen Wahrzeichen und bestaunen Weltwunder. Eine untergeleuchtete Glasplatte, eine große Leinwand und Sand – das ist alles, was die junge Künstlerin benötigt, um ihren Figuren Leben einzuhauchen und bewegende Geschichten zu erzählen, die jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
Es ist atemberaubend, in welcher Geschwindigkeit und mit welcher anmutigen Leichtigkeit die Sandkönigin Bilder entstehen und wieder vergehen lässt, um gleich darauf Neues zu erschaffen. Es hat eine hypnotisierende Wirkung, Irina dabei zuzuschauen, wie filigran der Sand durch ihre Hände rieselt und sich auf magische Art und Weise zu wahrhaftigen Kunstwerken zusammenfügt.schliessen

BÖRSE, BallsaalUnterhaltung

+ Bereits gekaufte Karten vom 15. November 2020 behalten ihre Gültigkeit! +

ab 20,90 EURTickets jetzt kaufen

Information

Kulturbetriebsgesellschaft
Meißner Land mbH
Hauptstraße 29, 01640 Coswig

(0 35 23) 70 01 86 (Ticketservice)
(0 35 23) 7 86 72 (Gastronomie)
(0 35 23) 74 33 1

info@boerse-coswig.de
Börse Coswig bei Facebook

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Vorverkaufsbüro:
Montag und Freitag: 10 – 16 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 10 – 18 Uhr
Mittwoch: geschlossen

Öffnungszeiten Restaurant:
Montag bis Freitag: 11:30 – 14:00 Uhr
und ab 18:00 Uhr
Samstag: ab 18:00 Uhr
Sonn- und Feiertag: 11:30 – 14:00 Uhr

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zusätzliche Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.