Börse Coswig Kontaktinformationen

Alle Angebote für Sie in der Börse Coswig

Unsere Veranstaltungen

Von Kleinkunst bis zum Rockkonzert, vom Kabarett bis zur Lesung, von Oktoberfest bis zur Ü40-Party – die Börse Coswig bietet seit mehr als 25 Jahren ein breites Veranstaltungsspektrum.
~ ~ ~ ~ ~
Hier gelangen Sie zu unserer aktuellen Veranstaltungsübersicht und der Möglichkeit der Ticketbestellung.

- mehr Infos -

Unsere Räumlichkeiten

Bereits seit 1900 gibt es den Ballsaal der Börse Coswig, seit 1993 das neue Vorderhaus inkl. Restaurant und Gesellschaftssaal.
~ ~ ~ ~ ~
In den letzten Jahren wurde viele Zeit und Aufwand in die umfangreiche Sanierung gesteckt, so dass die Räumlichkeiten wieder in neuem Glanz erstrahlen und variabel nutzbar sind.

- mehr Infos -

Unsere Gastronomie

Ob vor Veranstaltungen oder einfach nur mal so – unser Restaurant erwartet Sie mit ständig wechselnder Speisekarte und saisonalen Angeboten.
~ ~ ~ ~ ~
Aber auch unser Catering- und Bankettangebot kann auf mehrjährige Erfahren im Kultur- und Veranstaltungsbereich zurückblicken. Wir beraten Sie gern.

- mehr Infos -

Aktuelle Veranstaltungen



23.09.2018 ~ Sonntag18:00 Uhr

Klavierrezital Georgy Voylochnikov

1. Preis Karl-Robert Kreiten Competition 2015weiterlesen
Programm:
Franz Schubert (1797-1828): Allegretto c-Moll D915; Drei Klavierstücke D946
Johannes Brahms (1833-1897): Drei Intermezzi op. 117; Sechs Klavierstücke op. 118


Georgy Voylochnikov wurde in Voronezh (Russland) in eine Musikerfamilie hinein geboren. Dort begann er sein Studium 1993 an der zentralen Musikschule bei Prof. Valery Volkov. Ab 2002 war er Student von Prof. Andrei Khitruk am Gnessins musical college in Moskau.
Georgy Voylochnikov ist Preisträger diverser Wettbewerbe und hat unter anderem folgende Preise gewonnen: 3. Preis der National Competition Voronezh 2003, 2. Preis (der 1. Preis wurde nicht vergeben) bei der 3rd Gnessins musical college International Competition in Moskau, 1. Preis der 4th International Scriabin piano competition in Moskau, 5. Preis der 2nd Takamatsu International Competition 2010, 2. Preis der International Competition “Premi principat d’Andorra”, 1. Preis des Internationalen Musikwettbewerbs Köln 2014 und den 1. Preis der Karl-Robert Kreiten Competition 2015.
Zwischen 2006 und 2011 studierte Georgy Voylochnikov am Moskauer Konservatorium bei Prof. Stanislav Igolinsky bevor er 2014 sein Studium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln in der Klasse von Prof. Ilja Scheps fortsetzte.
Georgy Voylochnikov gibt zahlreiche Konzerte in Russland und ganz Europa. Sein Repertoire beinhaltet verschiedenste Stile und Epochen, von Bach bis zu zeitgenössischen Komponisten wie Schnittke, Gubaildulina und Ligeti.
Das Konzert findet im Rahmen des Meißner Pianoforte-Festivals statt.schliessen

Villa TeresaKlavierabend

ab 23,00 EURTickets jetzt kaufen
28.09.2018 ~ Freitag20:00 Uhr

Heitere italienische Kammermusik mit Literatur

Sprecher: Helga Werner
Matthias Wilde, Violoncello
Werner Zeibig, Kontrabass
Britta Wiederanders, Klavierweiterlesen
Schauspielerin Helga Werner liest von Hermann Hesse „Über Musik“, „Das Wunderkind“ von Thomas Mann sowie Urs Fauchingers „Kammermusik in einer Zeit ohne Kammern“.
Dazu erklingen heitere Sonaten von Antonio Vivaldi für Violoncello, Kontrabass und Klavier.schliessen

Villa TeresaMusik & Literatur

ab 23,00 EURTickets jetzt kaufen
30.09.2018 ~ Sonntag16:00 Uhr

Konzert für Harfe solo: Agnès Clément

1. Preis Int. ARD-Wettbewerb 2016weiterlesen
Programm:
Elias Parish-Alvars: Introduktion und Variationen über Themen aus „Norma“ von Vincenco Bellini
Francois Couperin: Les Folies Françaises, ou les Dominos; Rossignol en Amour, Rossignol Vainqueur
Claude Debussy: Deux Arabesques
Wilhelm Posse: Variationen über „Der Karneval von Venedig“
Jean-Philippe Rameau: Le Rappel des oiseaux
Louis-Claude Daquin: Le Coucou
Franz Liszt: Liebestraum Nr. 3; Le Rossignol; Consolation Nr. 3 Des-Dur

Agnès Clément gewann nicht nur den 1. Preis des ARD-Wettbewerbs, sondern auch den Publikumpreis sowie den Sonderpreis für die beste Interpretation der Auftragskomposition.
Die französische Harfenistin ist Jahrgang 1990 und studierte Harfe und Fagott an den Konservatorien von Clermont-Ferrand und Boulogne-Billancourt, ehe sie ihre Studien bei Fabrice Pierre am Conservatoire National Supérieur de Musique de Lyon fortsetzte; dort erhielt sie mit 22 Jahren die höchste Auszeichnung.
2010, mit 20 Jahren, erhielt Agnès Clément den ersten Preis beim renommierten Bloomington Wettbewerb in den USA. Sie gewann u. a. den Gisèle Tissier-Grandpierre Preis des Institut de France, den zweiten Preis beim Internationalen Valentino Bucchi Wettbewerb in Rom und den dritten Preis beim Lily Laskine Wettbewerb in Paris. Seit ihren Solo-Debüts in der Salle Gaveau Paris und der Lyon & Healy Concert Hall in Chicago war sie regelmäßig auf internationalen Podien zu Gast. 2012 gab sie auf Einladung des Festivals Croisements ihr Debüt in China mit ihrer Interpretation von Glières Harfenkonzert mit dem Hunan Philharmonic Orchestra und dem Wuhan Symphonic Orchestra. Sie spielte ebenso mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Münchner Kammerorchester, dem Orchestre Victor Hugo de Besançon, dem Orchestre d'Auvergne, dem Orchestre de la Garde Républicaine und dem Summer Festival Orchestra in Bloomington.
Seit 2013 ist Agnès Clément Soloharfenistin im Orchestre Symphonique de la Monnaie Brüssel und spielte unter Dirigenten wie Simon Rattle, Daniel Harding, John Eliot Gardiner, Kazushi Ono und Alain Altinoglu. Sie gibt regelmäßig Meisterklassen in den USA und Belgien und nahm 2012 ihre erste CD „Dance“ für das Lyon & Healy Label auf.schliessen

Villa TeresaKammerkonzert

ab 23,00 EURTickets jetzt kaufen

Information

Kulturbetriebsgesellschaft
Meißner Land mbH
Hauptstraße 29, 01640 Coswig

(0 35 23) 70 01 86 (Ticketservice)
(0 35 23) 7 86 72 (Gastronomie)
(0 35 23) 7 43 31

info@boerse-coswig.de
Börse Coswig bei Facebook

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Vorverkaufsbüro:
Montag und Freitag: 10 – 16 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 10 – 18 Uhr
Mittwoch: geschlossen

Öffnungszeiten Restaurant:
Montag bis Freitag: 11:30 – 14:00 Uhr
und ab 18:00 Uhr
Samstag: ab 18:00 Uhr
Sonn- und Feiertag: 11:30 – 14:00 Uhr

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zusätzliche Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.