Börse Coswig
Hauptstraße 29
01640 Coswig
Börse Coswig   27.04.2018, 19.30 Uhr:
BÖRSE, Ballsaal 
Die Amigos - "Gold" - Die Jubiläumstour 2018

  Villa Teresa
Jahresplan 2018
April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember 
Kurzversion | Langversion
::: Musik- und Theatertage ::: 
01.06.2018, 20.00 Uhr 

Villa Teresa | mtt 
Die lange Nacht der kurzen Krimis
  Nach dem großen Erfolg des letzten Jahres sind sie zurück: kriminelle Schreibtischtäter präsentieren mörderische, schwarzhumorige, skurrile und gruselige Kurzgeschichten. Die gesamte Villa Teresa einschließlich ihrer Englischen Parkanlage verwandelt sich an diesem Abend in einen Tatort – oder besser gesagt: mehrere Tatorte. Denn an verschiedenen Orten geschehen geheimnisvolle Dinge...
Erleben Sie alle Autoren live mit ihren Kurzkrimis. Um alles gut zu verdauen, erwartet die Gäste ein Snackbüffet sowie ein Getränk zur Begrüßung (im Kartenpreis inbegriffen). Zur Krönung lassen Sie sich Ihr „persönliches Blutbild“ von Zeichner Ralf Alex Fichtner anfertigen!

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Villa Teresa und der Casa Bohemica statt.
 
Kartenpreise: € 19,50/ € 17,50 *)



*) Ermäßigungen für Schwerbeschädigte, Kinder bis 14 Jahren, Schüler und Studenten werden nur im Vorverkauf gewährt.

An der Abendkasse wird ein Zuschlag von € 2,00 pro Karte erhoben.


::: Musik- und Theatertage ::: 
10.06.2018, 18.00 Uhr 

Villa Teresa | mtt 
Klavierrezital: Boris Bloch
Programm:
Ludwig v. Beethoven: Sonate d-Moll op. 31 Nr. 2 „Sturm-Sonate“
Sonate c-Moll op. 10 Nr. 1 | Sonate F-Dur op. 10 Nr. 2
Sonate Es-Dur op. 81a „Les Adieux“
  Als „stürmischen Poeten“ bezeichnete Marcel Reich-Ranicki den russischen Pianisten Boris Bloch. In Odessa geboren und aufgewachsen, hat er am Staatl. Tschaikowski- Konservatorium in Moskau bei Dimitri Bashkirov studiert und im Jahre 1978 den Int. Busoni-Wettbewerb in Bozen gewonnen. 1985 wurde er als Professor an die Folkwang Musikhochschule berufen und lebt seither in Deutschland. 2007 mit dem Pädagogik-Preis der Stadt Duisburg ausgezeichnet, gibt er regelmäßig Meisterkurse in Wien und ist Ehrenprofessur des Musikinstituts „Reingold Glier“ in Kiew. An der Schweizer Kalaidos-Universität hat er ebenfalls eine Professur. Boris Bloch hat eine ganze Reihe bedeutender Einspielungen vorzuweisen und ist regelmäßiger Gast auf weltweit bedeutenden Podien.
Das Konzert findet im Rahmen des Pianoforte Festes Meißen statt.
 
Kartenpreise: € 20,00/ € 18,00 *)



*) Ermäßigungen für Schwerbeschädigte, Kinder bis 14 Jahren, Schüler und Studenten werden nur im Vorverkauf gewährt.

An der Abendkasse wird ein Zuschlag von € 2,00 pro Karte erhoben.


Veranstaltungsdetails
::: Musik- und Theatertage ::: 
17.06.2018, ab 14.00 Uhr bis 20.00 Uhr 

Villa Teresa | mtt 
Sommer- und Parkfest
Programm:
14:00 Uhr Bigband des Gymnasiums
15:00 Uhr Schüler der Musikschule des Landkreises Meißen (Coswig)
15:45 Uhr Chorgemeinschaft Coswig-Weinböhla
17:00 Uhr „Pressluft“
18:00 Uhr The Cashbags - A Tribute to Johnny Cash
  Haus und Park sind offen für alle Neugierigen. Es werden Führungen durch Villa & Park angeboten. Das Fest wird von der KBG Meißner Land mbH und der Teresa Carreño und Eugen d‘Albert Gesellschaft Coswig e.V. ausgerichtet.
 
Eintritt frei !



Veranstaltungsdetails
::: Musik an den Höfen.. ::: 
24.06.2018, 18.00 Uhr 

Schloss Proschwitz 

[Lageskizze]
Festliches Eröffnungskonzert
Daniel Bäz, Fagott
Philharmonisches Kammerorchester Dresden
Leitung: Wolfgang Hentrich
  Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Serenade Nr. 13 für Streicher in G-Dur KV 525
Ottorino Respighi (1879-1936): Antinke Tänze und Arias ; Suite Nr. 3 für Steichorchester
Frank Bridge (1879-1941): Suite für Streichorchester
Antonio Vivaldi (1678-1741): Le quattro stagioni: L’Estate – Der Sommer Op. 8 RV 315

Bis ins 16. Jahrhundert hinein war Proschwitz bischöfliches Tafelgut. Nach der Reformation wird der bischöfliche Besitz in ein Rittergut umgewandelt, bevor Dorothea Magdalena Gräfin von Beichlingen, geborene von Miltitz, 1732 das Gut erwirbt und zu einem barocken Schloss ausbaut, bestehend aus Hauptflügel, Eingangsportal sowie einem nördlichen Seitenflügel. Letzterer wird 1882 nach Westen als Wohnflügel verlängert. Dadurch entsteht unter einem Mansardwalmdach ein in der Schlossarchitektur eher ungewöhnlicher T-förmiger Grundriss. 1859 erbt die einflussreiche Familie von Carlowitz Schloss Proschwitz. Durch die Heirat Friedrikes Freiin von Carlowitz mit Clemens Graf zur Lippe-Weißenfeld geht die Schlossanlage in den Familienbesitz derer zur Lippe über, welcher 1916 der Prinzentitel verliehen wird. Clemens zur Lippe lässt das Schloss zwischen 1913 und 1914 im heute sichtbaren neubarocken Stil durch das Architekturbüro Lossow & Kühne aus Dresden umbauen. Mit der 1945 einsetzenden Enteignung wird das Schloss zunächst als TBC-Heilstätte genutzt, ab 1979 dient es als Förderschule. 1990 kehrt Dr. Georg Prinz zur Lippe-Weißenfeld, Sohn des letzten Schlossbesitzers, in seine einstige Heimat zurück, gründet das Weingut in Zadel und erwirbt 1997 auch das Schloss zurück. Daraufhin wird es aufwendig restauriert.

Das Philharmonische Kammerorchester Dresden gehört zu den traditionsreichsten Kammerensembles Dresdens. Gegründet im Jahr 1969, wird es seit 2002 durch Konzertmeister Wolfgang Hentrich geleitet. Erfolgreiche Konzerte gab es außerdem u.a. mit den Bach-Chören London und Bern, mit Marek Janowski, Rudolf Buchbinder, Ludwig Güttler, Hakan Hardenberger, Andreas Scholl, Peter Bruns, Vadim Gluzman, Ivan Ženatý und Kolja Lessing. Zahlreiche Auftritte im In-und Ausland sowie Einladungen zu Festivals zeugen vom hervorragenden Renommee des Klangkörpers. 
Kartenpreis: € 38,00

Einlass: 17:30 Uhr

An der Abendkasse wird ein Zuschlag von € 2,00 pro Karte erhoben.


Veranstaltungsdetails
SZ-Ticketservice
Villa Teresa
Kötitzer Straße 30
01640 Coswig
Kulturbetriebsgesellschaft Meißner Land mbH · Hauptstraße 29 · D-01640 Coswig
Telefon (0 35 23) 70 01 86 · Telefax (0 35 23) 7 43 31 · E-Mail: info@boerse-coswig.de